Wie Unternehmen mit Acquia Cloud Site Factory neue Einnahmen generieren

Die gängigsten Use Cases von Acquia Cloud Site Factory sind die Nutzung der Plattform, um Markenkonsistenz auf allen Webseiten zu erreichen; die Kosten für Bereitstellung und Wartung der Webseite zu reduzieren; die Markteinführung von Webseiten zu verkürzen; oder eine Kombination aus den oben genannten. Seit kurzem beobachten wir einen neuen, innovativen Use Case in Bezug auf digitale Inhalte und Webseiten – und der Trend scheint an Fahrt zu gewinnen.

Webseiten müssen heute mehr bieten

In einer Welt, in der jede Minute Hunderte von Webseiten aus dem Boden sprießen, genügt es nicht mehr, bloß eine Webseite zu haben. Ihre Webseiten müssen nicht nur attraktiv gestaltet sein, sondern nun auch zu Umsatz für Ihr Unternehmen führen oder zumindest Teil einer allgemeinen Umsatz-Strategie sein. Intelligente Unternehmen haben dies verstanden und führen schnell neue Strategien, Tools und Plattformen ein, um Digital-Properties zu erstellen, welche dann durch einen höheren Umsatz einen Mehrwert bieten.

Webinar: Mit der Site Factory von Acquia etwas erschaffen

Erfahren Sie in diesem Schritt-für-Schritt-Webinar, wie Acquia Cloud Site Factory Ihnen bessere Möglichkeiten zur Erstellung und Verwaltung von Multisite-Deployments gibt. 

JETZT ANSCHAUEN

Unternehmen profitieren davon. Denn so geraten diese nicht in die Situation, sich für ihre Technologie-Investitionen rechtfertigen zu müssen, da die Lizenzierungskosten sowie weitere verbundene Kosten relativ schnell und direkt wieder hereingeholt werden. Auch sind Unternehmen dadurch hinsichtlich ihrer Vorhaben im Digitalbereich wesentlich kreativer und fortschrittlicher. Anders formuliert: Es besteht nun ein neuer, konkreter Anreiz für Unternehmen, die bestmöglichen Digital Experiences für ihre Kunden zu schaffen. Schließlich hängen ihre Einnahmen auch davon ab, wie erfolgreich die Webseiten sind.

Wo man anfangen sollte

Was also muss ein Digital Director tun, wenn der Umsatz von seinen Innovationen abhängt? Wo sollte man anfangen? Sollten Sie einige Ihrer vorhandenen Digital-Properties oder digitalen Strategien als umsatzgenerierende Digital Experiences umsetzen, welche lediglich eine Ergänzung zu bestehenden umsatzgenerierenden Programme darstellen? Oder fangen Sie bei Null an und erstellen etwas ganz Neues, das auch eine neue Einnahmequelle darstellt? Oder machen Sie es genau anders herum?

Die Auswahl ist groß. Zunächst sollte man folgende Frage beantworten: Was ist für Ihr Unternehmen wirtschaftlich sinnvoll? Die meisten Unternehmen tendieren dazu, "bei Null anzufangen" (d. h. neue Technologien zu erwerben). Und das unabhängig davon, ob dies Teil von bestehenden Einnahmequellen sein soll oder neue Einnahmequellen geschafft werden. Durch diese Entscheidung hat das Unternehmen keine technischen Schulden und die neue Initiative kann mit der besten Technologie für das Projekt an den Start gehen, anstatt sich mit alten Plattformen und Technologien herumplagen zu müssen.

Erhalten Sie Updates zu diesem Thema!

Erhalten Sie die besten Inhalte über die Zukunft des Marketings, Branchenveränderungen und wertvolle Trends und Insights.

Use Cases

Hier sind die Use Cases (ohne Angabe von Namen).

Use Case 1:

Dieser B2B-Kunde hatte eine 08/15-Webseite und wollte eine Reihe neuer Webseiten erstellen, die er dann seinen bestehenden Kunden, die als "Members" bezeichnet werden (andere Unternehmen, die Mitgliedsbeiträge zahlen), als zusätzlichen Vorteil einer Mitgliedschaft anbieten wollte. Dieses Unternehmen erhoffte sich, die Mitgliedschaft durch ein Angebot an exklusiven digitalen Storefronts für die "Members" attraktiv zu machen und so einen Mehrwert darzustellen. Dies sollte letztlich zu einer Steigerung des Umsatzes der "Members" sowie Branding-Möglichkeiten führen.

Das Unternehmen konnte diese neuen Webseiten nicht in sein bestehendes CMS integrieren, weil es zu viele davon gab (ein Governance-Alptraum). Auch aus funktionaler Sicht unterschieden diese neuen Webseiten sich von den bestehenden 08/15-Webseiten. Daher entschied das Unternehmen, sein neues Projekt auf einem neuen Multisite-CMS, der Acquia Cloud Site Factory, umzusetzen.

 

Arbeiten Sie mit dem, was Sie haben.

Fangen Sie bei Null an.

Vorhandene Einnahmequellen erweitern/ergänzen.

 

x

Schaffung neuer Einnahmequellen.

   

Use Case 2:

Wie in Use Case 1 gab es bei der neuen Umsatz-Initiative des Kunden besondere technische Anforderungen, die sich von denen der Webseiten auf der bestehenden CMS-Plattform unterschieden. Durch den Start mit einer neuen Plattform konnte eine Plattform ausgewählt werden, die sich optimal an die Anforderungen der neuen Maßnahmen des Unternehmens anpasst.

Diese Maßnahme beinhaltete die Schaffung einer völlig neuen Einnahmequelle, die es zuvor nicht gegeben hatte und nicht von bestehenden Einnahmequellen abhängig war. Der Kunde wollte die Plattform von Acquia im Rahmen eines neuen Content- und Werbeeinnahme-Plans einsetzen. Bei so vielen Content-Erstellern und Advertisern waren der Umfang und die Geschwindigkeit zentrale "Pain Points". Um beide Probleme anzugehen, hat das Unternehmen sich für Acquia Cloud Site Factory entschieden.

 

Arbeiten Sie mit dem, was Sie haben.

Fangen Sie bei Null an.

Vorhandene Einnahmequellen erweitern/ergänzen.

   

Schaffung neuer Einnahmequellen.

 

x

Use Case 3:

Im Gegensatz zu den anderen beiden genannten Use Cases wollte dieser Kunde Teile seiner bestehenden CMS-Plattform ersetzen, welche bereits zu hohen Umsätzen geführt hatte.

Mit einer neuen Plattform wollte es die Geschwindigkeit bei der Bereitstellung von Webseiten erhöhen und gleichzeitig seinen Kunden regelmäßig bessere, innovativere Digital Experiences bieten können. Mit dem Umstieg auf Acquia Cloud Site Factory konnte es seine digitalen Dienstleistungen unkompliziert fortsetzen und seinen Kunden bessere Digital Experiences bieten – und das schneller als mit seinem bestehenden CMS.

 

Arbeiten Sie mit dem, was Sie haben.

Fangen Sie bei Null an.

Vorhandene Einnahmequellen erweitern/ergänzen.

x

 

Schaffung neuer Einnahmequellen.

   

 

Mehr als nur eine Website

Heutzutage wird das Führen einer oder mehrerer Webseiten als eine erforderliche Investition angesehen. Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, sich mit Hilfe der neuen Technologie kreative Wege zu erschließen, um Umsatz zu generieren. Daher ist es eine ausgezeichnete Strategie, Webseiten optimal zu nutzen und Digital-Experiences bereitzustellen, um für einen Mehrwert zu sorgen. Unabhängig davon, ob Sie sich für ein völlig neues Geschäft mit neuen Einnahmequellen entscheiden oder eine bereits vorhandene Strategie zu Geld machen oder ergänzen wollen – es lohnt sich für Ihr Unternehmen, genau zu überlegen, wie man seine Digital-Properties richtig einsetzt.

Wir bei Acquia haben bemerkt, dass große Unternehmen sich erneuern und wie Startups neue Wege einschlagen. Denn sie sind sich der Tatsache bewusst, dass sie nach neuen unkonventionellen Einnahmequellen Ausschau halten und gleichzeitig neue Technologien einsetzen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Vorhaben auch mit Blick auf die Zukunft umsetzen zu können. Die Zeit wird zeigen, ob ihre Maßnahmen Erfolg bringen werden. Momentan jedenfalls haben wir jeden Grund zur Annahme, dass sie auf dem richtigen Weg dorthin sind.

Jenni Lee

Jenni Lee

Ehemals Product Marketing Manager Acquia