Wie Sie Ihre Drupal-Webseite mehrsprachig gestalten können

Als Verwalter der Webseite acquia.com musste ich einige Überlegungen anstellen bei der Entscheidung, die Webseite in andere Sprachen zu übersetzen. Warum soll eine Übersetzung erfolgen? Was genau werden wir übersetzen?

French Flag

Wie gehen wir mit nicht übersetzten Seiten um? Welche Module müssen wir hinzufügen? Welche Übersetzungsdienste werden wir nutzen? ? Wie lassen sich meine Ziele in Drupal 7 am besten erreichen? Meine letzte Erfahrung mit Übersetzungen in Drupal hatte ich mit einer Drupal-6-Webseite gemacht. Wir hatten eine Multisite-Installation. Daher haben wir Module und Themes gemeinsam genutzt, hatten aber separate Webseiten und Datenbanken.

Warum übersetzen Sie Ihre Webseite?
Es gibt viele Gründe dafür, Ihre Webseite zu übersetzen: Erhöhung des Webseiten-Traffic , Steigerung des Umsatzes, Vorteile gegenüber Mitbewerbern, Dienst für die Kunden. Acquia wollte seine Geschäftsaktivitäten auf den französischsprachigen Markt ausweiten. Deshalb starteten wir unsere erste Webseiten-Übersetzung ins Französische. Seit dem Start unserer französischsprachigen Webseite haben wir den Webseiten-Traffic in Frankreich um 30 Prozent erhöht. 

Webinar: Erfahren Sie mehr über den multilingualen Support bei D8

Beschreibung: Drupal 7 vs. Drupal 8: Unterschiede beim multilingualen Support

JETZT ANSCHAUEN

Was passiert, wenn Sie eine bestimmte Seite nicht übersetzen möchten?
Je nach Webseite oder Unternehmen macht es möglicherweise nicht viel Sinn, alle Inhalte auf Ihrer Webseite zu übersetzen. Wenn Sie nicht all Ihre Seiten übersetzen, müssen Sie entscheiden, was Sie genau mit den nicht übersetzten Seiten machen. Wir haben uns entschieden, unsere wichtigsten Produktseiten und alle statischen Inhalte wie z. B. unsere Kontaktseite oder die Seite "Über uns", zu übersetzen.

Möglichkeiten, Inhalte in Drupal zu übersetzen:
Drupal 7 weist einige Verbesserungen hinsichtlich der Übersetzungsmöglichkeiten auf. Unsere Optionen waren: "Content Translation" (Inhaltsübersetzung; auch "Node Translation") oder "Entity Translation".

  • Content Translation = ein Knoten pro Übersetzung
  • Entity Translation = ein Knoten für viele Übersetzungen

Hier sind einige der Unterschiede, die wir zwischen den beiden verfügbaren Optionen bemerkt haben.

Node translation Entity translation
Funktioniert nur anhand Knoten Funktioniert mit jeder Entity
Ein Knoten pro Sprache Eine Entity für ALLE Sprachen
Verwendet den Core Node Title "Feld" Benötigt Title-Modul
Views-Sprachfilter funktioniert Benötigte einen Patch, um nach der Entity-Sprache zu filtern
XML-Sitemap funktioniert Die XML-Sitemap konnte nicht nach Entity-Sprache filtern
Blockübersetzung gestaltet sich als schwierig Bean-Block-Modul
Mehrere Menüpunkte pro Sprache Nur ein Menüpunkt pro Sprache

 

Welche Module müssen Sie hinzufügen? 
Bei der Entity Translation gibt es einige Anforderungen:

Content Translation benötigt:

Empfohlene Module:

 

Welche Übersetzungsdienste sollen genutzt werden? 
Diese Entscheidung müssen Sie selbst treffen. Es gibt viele Dienstleister, die Übersetzungen zu unterschiedlichen Preisen anbieten. Ich habe mich für Transperfect und Lingotek entschieden. Sie müssen einen Sprachdienstleister finden, der am besten zu Ihrem Unternehmen passt. Sobald Sie diesen gefunden haben, sollten Sie bei diesem auch bleiben, damit für Konsistenz gesorgt ist.

Updates erhalten

Erhalten Sie die besten Inhalte über die Zukunft des Marketings, Branchenveränderungen und wertvolle Trends und Insights.

Wie werden wir die Webseiten in allen Sprachen auf dem aktuellsten Stand halten?
Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemals den besten Weg finden werde, jede Sprachvariante auf unseren Webseiten ganz individuell auf dem neuesten Stand zu halten, aber ein Change-Management-Prozess zu haben ist schon mal ein guter Anfang. Bei jeder Änderung der Webseite muss auch die Übersetzung berücksichtigt werden.

Die Herausforderung besteht darin, alle im Unternehmen dazu zu bringen, zuerst den Übersetzungsaspekt zu berücksichtigen. Dies erfordert eine neue Denkweise, vor allem wenn man es zum ersten Mal mit einer Übersetzung zu tun hat. Eine kleine Textänderung auf Ihrer Webseite dauert nun dreimal so lang wie vorher.

Wenn wir eine neue Seite einrichten, führen wir den Übersetzungsprozess während der Erstellung durch. Auf diese Weise kann ein Design erfolgen, mit dem längere Schriftumfänge bedingt durch unterschiedliche Sprachen kein Problem darstellen werden.

Wie wir es gemacht haben:
Wir hatten uns zunächst für eine Entity Translation bei acquia.com entscheiden. Aber wir stießen bei der Implementierung der französischen Sprache auf Probleme mit mehreren beigefügten Modulen, wie Menüblöcke, Breadcrumbs (via Delta-Modul) und XML-Sitemap, weshalb wir zu einer Node Translation übegegangen sind. Wir verwenden jetzt eine Mischung aus Node Translation und Entity Translation.

Um unsere Inhalte an unsere Übersetzer zu schicken, haben wir eine Ansicht erstellt, um Knoten, die wir zu einer XML konvertieren möchten, zu exportieren und die XML-Datei an unsere Übersetzer zu schicken. Wenn diese die Dateien zurückschicken, kopieren wir die Inhalte in die neuen Knoten. Wir sind aber noch auf der Suche nach einem Managementsystem für unsere Übersetzungen.

Wir haben bereits viel gelernt – aber der Lernprozess ist noch nicht zu Ende. Ohne Dave Myburgh, dem leitenden Ingenieur im Team, wäre dies alles nicht möglich gewesen – er hat all unsere Vorstellungen bei der Übersetzung zur Realität werden lassen.

Katelyn Fogarty

Ehemals Director of Digital Marketing, Acquia Inc.

Meine Hauptaufgabe bei Acquia besteht in der Verwaltung und Pflege von Acquia.com. Ich manage nun schon seit sieben Jahren Drupal-Websites. Davor war ich als Web- und Grafikdesignerin tätig.

Ich übernahm dann die Aufgaben eines Front-End-Webdevelopers in einer Marketingorganisation, wo ich mit dem Aufbau und der Verwaltung von Drupal-Websites begann. Anschließend wechselte ich in das Marketing-Management.

Vor Acquia war ich in verschiedenen Verbraucher- und Geschäftsmarketingstellen tätig. Dank meiner sehr guten Design- und Entwicklungskompetenzen konnte ich mich schnell in Drupal einarbeiten – und ich liebe es!