Cityscape

Multisite-Management: Diese 6 Vorteile werden Sie überzeugen

Gerade jetzt, zum Jahresanfang, schauen Experten und Unternehmer in die Zukunft. Die IT- und Führungstrends haben alle etwas gemeinsam: Sie zeigen alle in Richtung Digitalisierung. Und die steckt nicht mehr in den Kinderschuhen. Vielmehr gilt es in 2019 und in den folgenden Jahren, die eigenen digitalen Prozesse zu professionalisieren. Deshalb gehört das Ausarbeiten einer Digitalstrategie zu den IT- und Marketingtrends für das kommende Jahr.

IT und Marketing mit Multisite-Plattformen smarter managen

Mit einer Webseite hier und der Landing Page dort ist es nicht mehr getan. Es braucht Struktur und Transparenz auch für komplexe Unternehmensstrukturen. Dabei darf es nicht an Flexibilität und Effektivität fehlen. Eine Multisite-Plattform {Link to Blogpost „Multisite-Management – globale und mehrsprachige Websites effizient verwalten“} bietet wachsenden Unternehmen und Konzernen die Möglichkeit, alle Unternehmenswebseiten in einem System zu bündeln. Daraus entstehen viele Vorteile, von denen wir Ihnen hier sechs der wichtigsten vorstellen möchten.

Melden Sie sich für unseren E-Mail-Newsletter an!

1. Vorteil: Sparen Sie mit der Zentralisierung Kosten ein

Für jedes Content Management System fallen Kosten an: Wer für jede Webseite einen Dienstleister zur Gestaltung und Konzeption der Internetpräsenz beauftragt, muss mit wiederkehrenden Kosten rechnen. Anschließend braucht es einen internen oder externen Mitarbeiter, der das System pflegt und wartet. Außerdem fallen oftmals Lizenzgebühren für Online Payment Systeme oder andere Schnittstellen an. Das Multisite-Management spart Ressourcen und Kosten gleichermaßen.

Lizenzen, Wartungs- und Servergebühren und viele andere Kostenstellen, die für spannende und professionelle Webseiten unabdingbar sind, müssen nur für das eine, zentrale Content Management System bezahlt werden. Zudem spart das Multisite-Management auch interne Ressourcen ein, die dann an anderer Stelle effizienter eingesetzt werden können.

2. Vorteil: Setzen Sie Kampagnen und Websites schnell und effektiv um

In Großkonzernen ist es sehr schwierig, neue Webpräsenzen schnell auf den Weg zu bringen. Corporate Identity, Sicherheit oder auch Content-Strategie: Es braucht einige Instanzen, die eine Webseite in der Entwicklung durchlaufen muss. Der Kommunikationsprozess ist besonders komplex, wenn das Unternehmen mehrere Niederlassungen oder Filialen hat. Benötigt eine Dependance eine Landing Page, wird viel Zeit und Arbeit in die Kommunikation mit der Zentrale gesteckt. Vernünftiges Multisite-Management ermöglicht eine schnellere Umsetzung solcher kurzfristigen Zielsetzungen, denn über die Plattform haben alle Beteiligten einen Zugriff auf alle notwendigen Tools wie etwa Designvorlagen, CI-Richtlinien und notwendige Security-Zertifikate.

Durch die schnelle Umsetzung haben Unternehmen auch die Möglichkeit, auf außergewöhnliche Ereignisse schnell zu reagieren. Über die zentrale Steuerung können beispielsweise die Webseiten von lokalen Niederlassungen gezielt mit Content versehen werden, wenn es gilt, auf ein lokales Ereignis zu reagieren. Andersherum müssen nicht alle Dependancen betriebsübergreifende News manuell erstellen: Mit einem Klick kann dieser Content zentral bereitgestellt werden.

3. Vorteil: Bleiben Sie mit einem Content Management System flexibel

Kennen Sie das auch? Die Marketingabteilung kommt mit einem besonderen Wunsch in die IT, der nur mit einem technischen Sonderweg erfüllt werden kann. Das sieht der Vertrieb und äußert einen ähnlichen Bedarf – aber eben nur einen ähnlichen. Wieder muss eine individuelle Lösung gefunden werden. Mit den Jahren entstehen so schnell zahlreiche Webseiten und Datenbanken, deren Systeme nicht miteinander kompatibel sind. Unsere Acquia Multisite-Plattform erlaubt eine große Flexibilität und individuelle Lösungen, ohne dass es zu einem Datenchaos kommt.

Bei Bedarf entstehen neue Vorlagen, die zentral abgespeichert werden und jederzeit modifizierbar sind.

  • Alle Steuerungselemente, Vorlagen und Codes befinden sich auf einer Plattform.
  • Es können in wenigen Schritten neue Nutzer mit unterschiedlichen Zugriffsrechten angelegt und Rollen vergeben werden.
  • Alle Mitarbeiter haben ausschließlich Zugriff zu ihrem Tätigkeitsbereich. Bei strukturellen Veränderungen können die Rollen schnell und unkompliziert angepasst werden.

Erfahren Sie in unserem eBook

Erfahren Sie in unserem eBook „Making The Right Multisite Decision“ mehr über die flexiblen Anwendungsszenarien einer Multisite-Plattform.

4. Vorteil: Bringen Sie alle Website-Projekte an einer zentralen Stelle zusammen

Der wichtigste Vorteil des Multisite-Managements ist die zentrale Steuerung aller Unternehmenswebseiten. Auf der Plattform laufen alle Fäden zusammen, was Ihnen jederzeit einen Überblick über alle bestehenden Webseiten ermöglicht. Werden zusätzliche Webseiten für neue Filialen benötigt? Ist die Kampagnenseite für den Produktlaunch erstellt? Die zentrale Plattform ist vor allem für wachsende Unternehmen und Konzerne eine effektive Kontrollinstanz, die für ein nachhaltiges Management wichtig ist.

5. Vorteil: Machen Sie Ihre Internetpräsenzen sicherer

Studien zeigen, dass das Thema Website Compliance insbesondere im Mittelstand gerade erst ankommt. Die Unternehmen wachsen, es braucht mehr digitale Präsenz und damit wächst auch die Komplexität der digitalen Unternehmensstrukturen. Auch im Hinblick auf Verordnungen wie die DSGVO müssen Betriebe sicherstellen, dass alle Webseiten sicher und regelkonform funktionieren.

Werden unterschiedliche Content Management Systeme genutzt, müssen diese ständig überwacht werden: Plugins aktualisieren, Fehler beheben, Sicherheitsüberprüfungen vornehmen oder Updates durchführen – das Risiko steigt mit der Anzahl der unterschiedlichen Systeme.

Befinden sich hingegen alle Webseiten des Unternehmens auf einem Server und einer Datenbank, sorgt das für mehr Kontrollmöglichkeiten. Das Multisite-Management ermöglicht Ihnen ein zentrales Riskmanagement:

6. Vorteil: Setzen Sie mit dem Corporate Design einheitliche Standards durch

Eine Corporate Identity ist für jedes Unternehmen ein Muss. Nur mit einem unverwechselbaren Branding wird ein Produkt oder der Dienstleister wiedererkannt, wodurch sich eine nachhaltige Kundenbindung aufbauen kann. Nun ist das Durchsetzen eines Corporate Designs umso schwieriger, je größer und komplexer der Betrieb ist. Dabei ist es für den Wiedererkennungswert einer Marke unabdingbar, Farbstandards, typographische Vorgaben und natürlich Logos in allen Zweigen eines Unternehmens durchzusetzen. Mit unserer zentralen Multisite-Plattform können beispielsweise Filialunternehmen oder Franchise-Betriebe mit den vorab definierten Corporate Design Vorlagen arbeiten. So ist alles vorhanden, um in kürzester Zeit Webseiten, Landing Pages oder Kampagnen nach den CI-Richtlinien zu erstellen.

Lernen Sie in dem E-Book „Making The Right Multisite Decision“ weitere Vorteile kennen oder finden Sie unverbindlich in einem Gespräch heraus, wie das Multisite-Management mit Acquia auch Ihre gesamte digitale Unternehmenskommunikation effektiver und nachhaltiger gestalten kann.

Sylvia Jensen, VP Marketing, EMEA
Sylvia Jensen, vice president of EMEA marketing, Acquia

Sylvia Jensen

VP, EMEA-Marketing Acquia

Sylvia Jensen ist Vice President EMEA-Marketing für Acquia. In dieser Position ist sie verantwortlich für die Erstellung einer Marketingstrategie und eines Ausführungsplans, um das Wachstum von Acquia in wichtigen Märkten mithilfe von datengetriebenen Erkenntnissen zu beschleunigen.

In den letzten 20 Jahren war Sylvie in verschiedenen Marketingrollen für Technologieunternehmen tätig, z. B. für Marketing Cloud, Eloqua, Coremetrics, WebEx und Palm. Sie genießt die Kunst und Wissenschaft, die die Marketreibenden bei der Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung erstaunlicher digitaler Kundenerlebnisse täglich nutzen.

Sylvia hat einen Bachelor-Abschluss in politischer Ökonomie von der University of California in Berkeley und einen Master-Abschluss in International Business von der University of California in San Diego. Folge Sylvia auf Twitter @smajensen .