Jeffrey McGuire: „Open Source und Business passen perfekt zusammen“ [8 Mai 2014]

Submitted on
Thursday, 8. May 2014 Uhr
,
T3N

Open Source und wirtschaftliche Interessen: Schließt nicht das eine das andere aus? Nein, sagt Jeffrey McGuire, Open Source Evangelist bei Acquia. Warum Unternehmertum und Open Source eine perfekte Kombination sind, hat er auf der re:publica erklärt.

Jeffrey McGuire: Open Source führt zu wirtschaftlichem Erfolg

Unternehmen müssen wirtschaftlich denken, schließlich müssen wir am Ende des Tages alle unsere Mieten bezahlen. Das ist auch Jeffrey „Jam“ McGuire völlig klar. Der in Köln lebende US-Amerikaner arbeitet als Open-Source-Evangelist für Acquia , ein Software-Unternehmen, das sich auf das Content-Management-Framework Drupal spezialisiert hat. Für McGuire steht die bei Open-Source-Projekten selbstverständliche kostenlose Bereitstellung der eigenen Arbeitsergebnisse dem Ziel der Profitabilität nicht entgegen.

Im Gegenteil: In McGuires Augen sorgt Open-Source-Software für mehr Sicherheit und Flexibilität im Umgang mit den eigenen IT-Lösungen. Hinzu kommt ein zeitlicher Vorteil, denn wer auf eine große Entwickler-Community und ihre Ergebnisse zugreifen kann, reagiert im Falle von Problemen oder notwendigen Anpassungen im Zweifel schneller als die Konkurrenz.

News Type: