Startseite / So schließen Sie die Lücke zwischen Content und Commerce: 5 Strategien

So schließen Sie die Lücke zwischen Content und Commerce: 5 Strategien

Es ist kein Geheimnis mehr: Hochwertiger Content ist der Schlüssel zu erfolgreichem E-Commerce.

Der reibungslose Übergang von Content Experience zu Purchase Experience kann jedoch nur von den Wenigsten umgesetzt werden. Eine ganzheitliche Herangehensweise verlangt von Händler und Hersteller nicht nur eine tiefere Betrachtung der technischen Seite. Mein kürzlich veröffentlichtes E-Book beleuchtet Schritte in die richtige Richtung: 5 Strategien, um die Lücke zwischen Content und Commerce zu schließen.

Hier eine kurze Zusammenfassung der 5 Strategien:

1. Strukturieren Sie die Positionen in den Bereichen Merchandising und Marketing neu. Aus separaten Teams gingen in der Vergangenheit widersprüchliche Ziele und häufig unterschiedliche Systeme hervor. Während Marketingverantwortliche für die Kundenansprache und die Schaffung von Brand Experiences zuständig waren, fielen den Merchant die Konversion und der Ausbau der Kundenbeziehung nach dem Verkaufsprozess zu. Eine veraltete Vorgehensweise, die mehr denn je nach frischem Wind verlangt. Durch die Neustrukturierung werden diese Teams zu einem einzigen Digital Experience Delivery Team zusammengeführt.

2. Denken Sie bei der Personalwahl wie ein Herausgeber. Content is king, d.h. für den Kunden zählen Inhalte. Aufgrund knapper Ressourcen schaffen jedoch die meisten Unternehmen keine ansprechenden Inhalte. Um die Entwicklung voranzutreiben, sollten Sie Content-Strategen und -Produzenten einstellen.

3. Investieren Sie in Technologien, die Content-Silos und zusammenhanglosen Experiences ein Ende setzen. Die Umstrukturierung des Unternehmens erfordert auch einen technischen Wandel. In meinem letzten Blogpost ging es um einen Forrester report der drei technische Möglichkeiten zur Integration von Content und Commerce vorstellt. Über den Blog können Sie gratis auf diesen Bericht zugreifen.

4. Setzen Sie agile Entwicklungsmethoden ein. Die Qualität des Experience steht an erster Stelle, dicht gefolgt vom Tempo, in dem er geschaffen wird. Der Einsatz agiler Entwicklungsmethoden ist für Händler und Hersteller ebenfalls wichtig, um mit jungen Online-Startup-Marken Schritt zu halten, die ihre Kunden meist sehr personalisiert ansprechen. Die Umsetzung kontinuierlicher Delivery-Verfahren bringt Business und IT in Einklang und verschafft Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil.

5. Lassen Sie die Fans Ihrer Marke Ihre News verbreiten. Im Zuge dieser Umstrukturierung fragen Sie sich vielleicht: Wie führe ich diese neuen Experiences ein? Bauen Sie sich einen Kreis von Fürsprechern auf sozialen Netzwerken auf und lassen Sie diese Ihre Botschaft verbreiten.

Weitere Informationen finden Sie auch in meinem neuen eBook. Ich freue mich über Feedback und Ihre Ideen für weitere Strategien!

Bridge the Gap between Content and Commerce
Create extraordinary digital shopping experiences that build brand fanatics
Case Study: Timex Gains Commerce Platform for Great Digital Shopping Experience

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Use [acphone_sales], [acphone_sales_text], [acphone_support], [acphone_international], [acphone_devcloud], [acphone_extra1] and [acphone_extra2] as placeholders for Acquia phone numbers. Add class "acquia-phones-link" to wrapper element to make number a link.
  • To post pieces of code, surround them with <code>...</code> tags. For PHP code, you can use <?php ... ?>, which will also colour it based on syntax.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <h4> <h5> <h2> <img>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.